Sonntag, 21. März 2010

Buchmesse am Samstag





Leider ist der gute Yottaplayer offensichtlich auf allen Plattformen eingestellt worden, so daß ich gar nicht die Dinge präsentieren kann, wie vorher gesagt.

Da ich jedoch selbst auf der Buchmesse war, versuche ich hier ein wenig meine Erlebnisse wiederzugeben.


Gemeinsam mit einer Freundin bin ich früh am morgen zur Messe gefahren. Ich hatte zwei Tageskarten über Lovelybooks gewonnen und wollte den Tag voll ausnutzen, um so viel wie möglich mitzunehmen. Noch etwas müde starteten wir den Tag mit einem Latte Macchiato und versuchten uns erstmal etwas zu orientieren.

Im Vorfeld hatte ich mir ja einen richtigen Fahrplan zurecht gelegt. Ich wollte bestimmte Lesungen und Präsentionen mitnehmen. Leider konnte ich das kaum in die Tat umsetzen, da es mühsam war, sich durch die vollen Hallen der Buchmesse zu wühlen. Kaum war man am Stand angekommen, musste man feststellen, daß alle Stühle bereits besetzt waren und am Rande kaum die Stimme zu verstehen war, da die Geräuschkulisse zu groß war.

Dennoch versuchten wir das ein oder andere mitzunehmen, aber im Großen und Ganzen ließen wir uns treiben, um auch ein wenig schmökern zu können.

Hier einige unserer Stationen:

  • "Irre normal - ein Psychologe therapiert Deutschland"
  • Georg Klein - diesjähriger Buchpreisträger bei 3sat "Roman unserer Kindheit"
  • Präsentation der ebook-reader auf dem Forum Zukunf des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
  • Wahl des Nachwuchs-Hörspiel-Sprechers im Focus Hörbuchcafé
Und hier noch die illustren Gestalten - Fans der Mangas und Rollenspiele:




Einen etwas auführlicheren Bericht habe ich Lovelybooks gemailt, sobald dieser online ist, werde ich den Link dazu hier veröffentlichen.



video

1 Kommentar:

  1. Hallo Anke!

    Jaja, das spiel mit den "Fahrplan" kenne ich auch.
    Was habe ich schon STUNDEN damit verbracht mich vorzubereiten und JA alles mitzubekommen, dabeizusein, mitzuerleben und dann geht es mir doch ähnlich wie Dir.
    Oder man müsste um eine gewisse Uhrzeit an drei verschiedenen Stellen sein....


    Ich habe inzwischen festgestellt, es macht viel mehr Spaß, lcoker die Sache anzugehen und mitzunehmen, was einem so in den Schoß fällt.

    Gruß SilkeS.

    AntwortenLöschen