Donnerstag, 30. Dezember 2010

Lesehighlights 2010

Im nun bald vergangenen Jahr habe ich mehr Bücher gelesen als im vergangenen. Es gab viele Bücher, die mir gefallen haben, ein paar wenige, die ich mir hätte getrost sparen können und auch ein paar Highlights.

Hier meine TOP 3 meines Lesejahres 2010:
  1. Hans Waal: Die Nachhut
  2. Wally Lamb: Die Stunde, in der ich zu glauben begann
  3. Den dritten Platz teilen sich Kristof Magnusson: Das war ich nicht und Gerard Donovan: Winter in Maine
Der beste Krimi, den ich gelesen habe, war Jo Nesbo: Schneemann.

Ich wünschen all meinen Lesern ein besonders guten Start ins neue Jahr, viel Kraft, Ausdauer und erfüllte Wünsche. Rutscht gut und lest fleißig meinen Blog. Prioritäten werde ich weiterhin nicht beim Lesen haben. Aber auf folgende Rezensionen könnt ihr Euch schon freuen:
  1. Martin Suter: Der Koch
  2. Marlen Haushofer: Die Wand
  3. Carlos Ruiz Zafón: Der dunkle Wächter
  4. Thomas Wolfe: Schau heimwärts, Engel
  5. Alexander Pechmann: Die Bibliothek der verlorenen Bücher
  6. Kathrin Schmidt: Du stirbst nicht
  7. Arno Geiger: Alles über Sally
  8. Elsa Osario: Mein Name ist Luz
  9. Katharina Hacker: Die Habenichtse
und außerdem noch zahlreiche Klassiker, Krimis und was mir sonst noch so in die Hände fällt.

Kommentare:

  1. Buch Nummer neun kannst du getrost rechts liegen lassen. Ist nicht so der Knüller.

    Gruß Felix

    AntwortenLöschen
  2. Hm, hat immerhin den Deutschen Buchpreis gewonnen. Aber Kerstin, von der ich das Buch habe, war auch nicht so angetan.

    AntwortenLöschen