Montag, 26. Mai 2014

Japan-Sew-Along - Der Schnitt ist fertig


Obwohl ich diese Woche eigentlich sehr wenig Zeit hatte aufgrund der Jugendweihe, die am Samstag stattfand, habe ich es geschafft, den Schnitt zu kopieren, den Stoff zu bestellen und gestern habe ich sogar schon ganz mutig zugeschnitten.

Somit kann ich die für heute gestellten Fragen wie folgt beantworten:

Die Schnitte sind fertig - Anpassungen bereits geplant? Ist ein Probeteil nötig, oder seid ihr mutig und schneidet direkt an?

Ich habe mich gegen ein Probeteil entschieden, ganz einfach, weil ich das noch nie gemacht habe. Und bei meinem gewählten Schnitt sollte es auch nicht so nötig sein, fällt es doch sehr locker und ist nicht so sehr auf Figur geschnitten. Anpassungen mache ich also nicht!

Die Schnitte haben mir aber doch einiges abverlangt. Zum einen fand ich die entsprechenden Linien auf dem Schnittplan nicht leicht zu finden, das ist bei Burda mit verschiedenen Farben und Linienarten einfach weitaus besser gelöst.



Zum zweiten stimmten die Stoßmarkierungen, die zum Zusammensetzen von Ober- und Unterteil-Schnitteil nötig waren, überhaupt nicht zueinander, das war verwirrend, sollte dies doch der Fall sein. Dennoch denke ich, es richtig gemacht zu haben, denn sonst hätten die Ränder der oberen Schnittteilen nicht mit denen der unteren zusammengepasst.

Sind die Stoffe schon da , habt ihr Euch schon festgelegt?


Wie gesagt, der Stoff ist da und ich bin mit meiner Wahl und der Farbe sehr zufrieden. ABER: Beim Zuschneiden dann sind mir die ersten (ich hoffe nicht essentiellen) Fehler unterlaufen. Da ich sehr viel Stoff brauchte (3,20 m) und sehr schweren Viskose-Jersey gewählt habe, war das Zuschneiden eine echte Herausforderung.


Für das Rückenteil habe ich den Stoff auf meinen Näh- und Zuschneidetisch gelegt, er hing aber überall über und zog durch das Gewicht mächtig. Erst habe ich angefangen mit dem Rollschneider zuzuschneiden, musste aber die Schneidmatte immer weiterschieben und dann verzog sich alles und vor allem am unteren Saumrand stimmt es jetzt nicht mehr, es wird wohl kürzer werden als der Schnitt vorsieht.

Beim Vorderteil bin ich schlauer gewesen und hab es auf dem Boden zugeschnitten und das klappte sehr gut. Anders als in der Anleitung angegeben, habe ich die Faltenmarkierungen nicht mit einem Heftfaden, sondern mit dem Kopierpapier übertragen, fand ich mit dem Stoff dann sicherer. Ich werde beim Legen dann sicher öfter noch auf den Schnitt gucken müssen, damit ich weiß, welches die Berg- und welches die Talfalte ist, da das jetzt nicht auf dem Stoff markiert ist.




Nächste Woche wollte ich dann mit Nähen loslegen, bin gespannt, ob und wenn ja, wie sich meine Zuschneidefehler rächen werden. In jedem Fall werde ich nicht mit dem Saumnähen beginnen, wie in der Anleitung angegeben. Das werde ich am Ende machen, um zu sehen, wie ich Vorder- und Rückenteil zu einer sinnvollen Einheit bringen kann.

Und nun schaue ich den anderen Teilnehmerinnen bei Tanoshii über die Schulter.

Kommentare:

  1. Nun musste ich noch einmal herunterscrollen und nachsehen, um welchen Schnitt es sich handelt - und freue mich, einen der Drape-Schnitte mal "sehen" zu können, im Schnittbild! Wirklich sehr interessant! Umso neugieriger bin ich auf das Ergebnis!

    (Eine kleine Bemerkung zu Rädelmarkierungen auf Jersey: Weil ich schlechte Erfahrungen machen musste mit dem Zackenrädchen, habe ich mir für Jersey noch ein glattes zugelegt...)

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Der Schnitt sieht ja recht abenteuerlich aus. Mir gefallen die drapierten Kleidungsstücke sehr gut und bin bespannt, wie es fertig aussehen wird. Die Farbe vom Stoff mag ich sehr.

    AntwortenLöschen
  3. Der schnitt ist eine wirkliche herausforderung.beim abpausen eines anderen schnittes hatte ich die gleichen erfahrungen gemacht..sooooo viele linien!!!
    Auf dein endprodukt bin ich gespannt.
    Lg
    Lucy

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht kompliziert aus und bleibt spannend.

    lG Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Sehr spannend ist das hier. Freue mich schon zu sehen, wie es angezogen aussehen wird!
    Lieben Gruß, Liane

    AntwortenLöschen
  6. Hui, das sieht wirklich sehr kompliziert aus - aber sehr faszinierend! Bin sehr gespannt, wie das Kleidungsstück dann aussieht!
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Einen tollen Stoff hast du dir ausgesucht. Ich habe No.7 aus DrapeDrape2 genäht. Bei mir passten die Klebepunkte auch überhaupt nicht zusammen. Mein Kleid ist eigentlich fertig, aaaber die Stellen, wo die Falten gelegt werden stehen total ab. Da müssen die Falten viel weiter nach innen gesteckt werden. Also heißt es wieder auftrennen. Vielleicht überprüfst du die Falten sicherheitshalber erst einmal mit Heftnaht. Denn hinterher auftrennen und dieses ganze Gefalte wieder sortiert zu kriegen ist sehr nervig. Ich bin gespannt auf Dein Kleid.
    Herzliche Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für den Hinweis, Elke. Ich wollte die Falten eh erst heften, auf auftrennen hab ich bei Jersey so gar keine Lust. Bin gespannt, ob es bei mir dieselben Schwierigkeiten gibt.

    LG Anke

    AntwortenLöschen
  9. Und ich dachte, mein Schnitt für eine Hose mit geformten Knie sei kompliziert! *ha-ha*
    Viel Erfolg bei deinem Teil.

    lg, Tally

    AntwortenLöschen
  10. Die Schnitte haben mich bislang echt abgeschreckt. Aber die Teile sehen so cool aus! Und die Farbe ist grandios!
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen