Mittwoch, 3. Juni 2015

Drapiert und gewickelt - schon wieder ein Japanshirt


Ich hab es wieder getan - ein Shirt nach japanischem Schnitt genäht. Und zwei Modelle stehen aktuell noch auf dem Programm. Liebhaber japanischer Mode dürfen sich also noch freuen.

Diesmal ist es aus dem Buch Drape Drape 1 das Modell 13. Es besteht nur aus 2 Schnittteilen: dem rechten Rückenteil sowie linkes Rückenteil und komplettes Vorderteil aus einem Stück. Dazu wird der Stoff an der Saumkante nach oben geschlagen. So wird aus der linken Stoffseite, die rechte Stoffseite.

Dafür benötigt man natürlich einen Stoff, der beidseitig gut aussieht. Auch ist beim Nähen mitdenken gefordert, an welcher Stelle die Nahtzugabe auf welche Seite des Stoffes umgeschlagen werden muss.

Ich war allerdings mit der Beschreibung sehr zufrieden und fand mich gut zurecht. Auch das Ergebnis kann sich sehen lassen. Sieht aus wie im Original.


Einziger Kritikpunkt am Schnitt: ohne Brosche oder Ähnliches, welches vorne die Lagen zusammenhält, kann man das Shirt nicht tragen. Bei der kleinsten Bewegung rutschen die Stoffe so auseinander, dass man darunter alles sehen kann. Ich überlege, ob ich vielleicht mit einer kleinen Handnaht Abhilfe schaffe oder ich belasse es bei der Brosche. Was meint ihr?

Schnitt: Modell 13 aus Drape Drape 1  
Kosten: ca. 20 €
Arbeitsaufwand: ca. 5 h (inkl. Schnitterstellung)

Und schnell noch, weil es gerade passt, ein Foto von meinem eigentlichen Outfit heute (wegen der Lichtverhältnisse leider in schlechter Qualität):

Schnitt Jacke: CUT
Schnitt Kleid: Burda (leider keine Ahnung mehr, aus welcher Ausgabe)



Verlinkt: Me Made Mittwoch, RUMS

Kommentare:

  1. Brosche - denk' doch bitte auch an 'weitere' Optionen, wo auseinander durchaus schoen ist ;-) !!!
    Zumindest hast Du DAmit die Chance von Ausschnitt-Variation, oder?

    LG, Gerlinde
    zwar 'gut ueber-erwachsen' aber eben noch nicht im Sarg ;-) - Du auch nicht !

    AntwortenLöschen
  2. Cooles Shirt - gerade auch mit der witzigen Anstecknadel!
    Ich würde es genau so lassen - man muss auch gönnen können!
    Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. ist ja ganz raffiniert, sieht aber trotzdem bequem aus, schön!
    alles liebe claudia

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das Shirt sehr gelungen und würde es nicht mit Stichen fixieren. So lässt du dir die Freiheit, es auch mal mit Top drunter zu tragen. Dann wäre es ja nicht schlimm, wenn es auseinanderklafft und du erhältst wieder einen völlig anderen Look.
    Viele Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Super schön! Ich mag das Design der Japaner sehr. Nur leider falle ich Größentechnisch komplett aus deren Maßen :-)
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen