Mittwoch, 20. Mai 2015

Me Made Mittwoch: japanisch, drapiert und Ärger mit dem Jersey


Heute präsentiere ich Euch meinen neuesten japanischen Schnitt. Es handelt sich um das drapierte Shirt aus Drape Drape 2. Super einfach, dachte ich. Und eigentlich war es das auch, hätte ich nicht wieder so mit dem Jersey zu kämpfen gehabt.


Hauptproblem war das Einfassen des Ausschnittes. Den Streifen annähen war noch o.k. Diesen dann aber umzulegen, einzuschlagen und knappkantig festzusteppen fast unmöglich. Immer wieder bin ich abgerutscht, alles war krumm und schief, die zu verdeckende Naht sah man immer wieder. Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, wie andere das hinkriegen. Ich schaffe es in diesem Leben wohl nicht mehr.


Nachdem ich mich allein am Ausschnitt bereits 1 1/2 Stunden gequält hatte, schnitt ich alles wieder ab und machte alles nochmal neu. Das ging beim zweiten Mal besser, aber optimal ist es immer noch nicht und nun ist der Ausschnitt viel zu groß. Ich fühl mich ziemlich nackig. Da muss in jedem Fall entweder noch was drunter oder ein Schmuckstück an meinen Hals.


Schön hingegen finde ich den Streifenverlauf und das Shirt passt auch super zu meiner weißen Japanhose.

Damit bin ich endlich mal wieder beim MMM dabei und freu mich auf das Treffen mit den anderen Damen.

Kommentare:

  1. Ich musste lachen und ich war erleichtert. Ich hatte sehr ähnliche Probleme beim Nähen dieses Shirts. Vor zwei Wochen habe ich meine Erfahrungen damit beim MMM gepostet. Der Streifenverlauf ist wirklich super geworden und zu der Hose sieht es gut aus!
    Liebe Grüße Teresa

    AntwortenLöschen
  2. :D Das Problem kenne ich. Zwar nicht mit diesem Schnitt aber das umklappen und absteppen funktioniert bei mir auch nie. Ich nähe jetzt immer so ein zusammengelegstes Band an, da muss dann nichts mehr umgeklappt werden. Aber das Shirt sieht trotzdem sehr gelungen aus. Der Streifenverlauf ist echt toll und ich finde der große Ausschnitt lässt das Shirt noch lässiger wirken. Obwohl ich es wahrscheinlich nicht ohne was drunter anziehen würde. Ich kann mir vorstellen, wenn man sich dann vorbeugt, ist es dann sehr freizügig ;).

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das Shirt auch mit großem Ausschnitt klasse! Bei Schwierigkeiten mit rutschigem Stoff habe ich gute Erfahrungen mit Heften oder mit Wondertape gemacht - trotzdem klappt es nicht immer perfekt.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich schreibe Dir mal, wie ich das Problem löse, vielleicht hilft Dir das weiter. Grundsätzlich ist mir bei meinem Shirt der Ausschnitt auch etwas zu groß geraten. Ich denke, dass liegt am Schnitt. Der Streifenstoff zur Hose macht sich aber wirklich gut. Dein Outfit sieht schön frisch aus!!!
    - Du nähst den ca. 4 cm breiten Streifen an den kurzen Enden rechts auf rechts zusammen. Dafür musst Du in etwa die Halsausschnittweite kennen. (Etwas weiger als der Halsausschnitt, aber eben nicht zu eng, dass er Falten wirft) Dieses Maß variiert bei mir von Stoffqualität zu Stoffqualität.
    - Dann faltest Du den zum Ring geschlossenen Einfassstreifen zur Hälfte, so dass er 2 cm beträgt.
    - Stecke diesen "Ring" mit Stecknadeln rundherum in den Ausschnitt. Etwaige Änderungen kannst Du da noch vornehmen.
    - Dann nähst Du den Streifen mit einer einzigen Naht rundherum rechts auf rechts gegen die Ausschnittkante. Mit einer zweiten Overlock - Naht kannst Du noch mal versäubern (oder auch mit dem Zickzack-Stich Deiner Nähmaschine.
    - Fertig!

    Ich hoffe ich konnte Dir helfen.
    Viele Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, das ist sicher die einfachste Lösung. Und künftig werde ich es wohl auch so machen und nicht mehr mit dem Einfassen rumquälen. Dafür muss man nämlich den Streifen erst annähen, dann hochlegen und den Rest des Streifens zur Hälfte umlegen, so dass man am Ende den Streifen geviertelt hat. Dann wird knappkantig so genäht, dass alle Lagen erfasst sind und gleichzeitig die erste Naht verdeckt ist. Das ist für mich jedenfalls etwas ganz anderes und wesentlich schwieriger zu bewältigen. Ich wollte mich halt an die Vorlage halten. Aber wie gesagt, es bringt ja nix, wenn es dann nicht klappt, dann nähe ich demnächst lieber die einfache Variante wie von Dir beschrieben. VG Anke

      Löschen
  5. Ringel und Weiß...super Kombi, das Outfit gefällt mir richtig gut! Auch den Ausschnitt finde ich klasse.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Deine Kombi finde ich total schön und sehr lässig, aber der große Ausschnitt würde mich auch stören.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen